Der Ablauf zum Führerschein ohne MPU

Damit Sie Ihren Führerschein ohne MPU im Ausland neu machen können, sind eine ganze Reihe an Formalitäten und organisatorischen Dingen zu klären.
Im Folgenden erhalten Sie einen detaillierten Überblick über den genauen Ablauf des Wiedererhaltes Ihrer Fahrerlaubnis.

Anreise

Erster Anreisetermin:

Erledigung aller Formalitäten und erforderlichen Behördengänge (Beantragung der polnischen Bürgerkarte, Ausländerbehörde etc.) mit deutschsprachiger Begleitung. Sie erhalten die deutschsprachigen Lernunterlagen und die CD für die theoretische Prüfungsvorbereitung.Hierzu wird ein Wochentag (Mo – Fr) von 09:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr benötigt. Von dem Fahrservice vor Ort werden Sie am Bahnhof abgeholt, zur Fahrschule und den weiteren Anlaufstellen gefahren und nach den Erledigungen gegen 15:00 Uhr wieder zum Bahnhof gebracht.

Zu diesem Termin sind unbedingt mitzubringen:

  • Personalausweis oder Reisepass (mindestens noch 7 Monate gültig und unbeschädigt, d.h. ohne Risse und fehlende Ecken)
  • Europäische Krankenversicherungskarte
  • Bankkarte

Nach diesem ersten Anreisetermin haben Sie die Wahl zwischen einer weiteren Anreise als Variante A (theoretische und praktische Prüfung in einem Doppeltermin an ein und demselben Tag) oder zwei weiteren Anreisen (theoretische und praktische Prüfung bei zwei separaten Anreisen und Terminen) als Variante B.

 

Variante A mit zweitem Anreisetermin:

Vorbereitung auf die theoretische und praktische Prüfung. Hierzu werden 4 Tage (Mo – Do) benötigt. Anschließend Abnahme der theoretischen und praktischen Prüfung in einem Doppeltermin (ein und derselbe Tag).Vor den Prüfungen absolvieren Sie Im Rahmen dieses Zeitfensters auch die erforderlichen Fahrstunden und werden vom Fahrlehrer zu den prüfungsrelevanten polnischen Besonderheiten geschult.Die praktische Prüfung setzt voraus, dass die theoretische Prüfung auf Anhieb bestanden wird.

Für den Fall, dass die theoretische Prüfung nicht bestanden wird, kann diese in der Regel noch während des Aufenthaltes wiederholt werden (Kosten ca. 70,00 €), allerdings muss dann für die praktische Prüfung ein neuer Termin vereinbart werden, der in der Regel 3 – 4 Wochen später liegt, da der praktische Prüfungstermin erst nach bestandener Theorie vergeben werden kann. Die theoretische Prüfung kann beliebig oft wiederholt werden. Eine Wiederholung der praktischen Prüfung ist eher selten, kann aber ebenfalls beliebig wiederholt werden (Kosten ca. 290,00 €).

 

Variante B mit zweitem und drittem Anreisetermin:

Vorbereitung auf die theoretische und praktische Prüfung. Die theoretische und praktische Prüfung wird bei dieser Variante nicht im Rahmen eines Aufenthaltes abgenommen, sondern die theoretische während der zweiten Anreise/ Aufenthaltes und die praktische während eines weiteren, dritten Aufenthaltes mit separater Anreise. Die staatlichen Prüfungstermine sollten in einem Zeitfenster von ca. 3 – 5 Monate nach der ersten Anreise und Eintreffen der Bürgerkarte liegen.

Hier können Sie entscheiden, wann Sie in dem Zeitfenster von 3-5 Monaten zur Prüfung angemeldet werden wollen. Der genaue Prüfungstermin wird dann von dem staatlichen Prüfungsamt, dem W.O.R.D., vergeben. Bitte bereiten Sie sich ernsthaft auf die Prüfung vor, um diese beim ersten Mal zu bestehen. Es gibt keine Bestechung, keine Beeinflussung, es ist ein staatliches, videoüberwachtes System.

Wohnsitz

Zum Wohnsitznachweis benötigen Sie eine real existierende Wohnung. Diese bekommen Sie vor Ort vermittelt. Die Erfüllung der benötigten Formalitäten (z.B. Mietvertrag, Beantragung der polnischen Bürgerkarte, Anmeldung beim Einwohnermeldeamt mit Meldebescheinigung über 7 Monate etc.) werden zusammen mit dem Vermieter bzw. der deutschsprachigen Betreuung vor Ort zusammen mit Ihnen für Sie erledigt.

Fahrschulen

Eine gute und solide Fahrschulausbildung ist neben der Erfüllung der behördlichen und rechtlichen Voraussetzungen das A und O, um die Prüfungen beim ersten Anlauf zu bestehen und einen rechtssicheren Führerschein zu erhalten. In  diesem Sinne wird  nur  mit wenigen und den besten Fahrschulen in Polen mit staatlicher Auszeichnung gearbeitet. Die Fahrlehrer sind im Umgang mit deutschen Fahrschülern bestens vertraut und deutschsprachig.

Unterlagen

Folgende Unterlagen müssen zur ersten Anreise/ Anmeldung im Original mitgebracht werden:

Ausweisdokument

Benötigt wird ein Personalausweis oder Reisepass. Alle Dokumente sollten bei Anreise mindestens 7 Monate gültig und unbeschädigt sein, d.h. ohne Risse und fehlende Ecken.

Bankkarte

Benötigt wird eine auf Sie lautende Bankkarte. Alternativ kann auch ein Konto in Polen eröffnet werden, welches mit mindestens 50,00 € bestückt werden muss.

Krankenversicherungskarte

Benötigt wird eine europäische Krankenversicherungskarte, die alle gesetzlichen Krankenversicherungen kostenlos ausgeben, oder die bereits auf der Rückseite Ihrer Krankenkarte vorhanden ist. Für Privatversicherte besteht die Möglichkeit, eine Bescheinigung von ihrer Versicherung zu erhalten, in der der Kranken-versicherungsschutz für ganz Europa und Polen sowie zeitlich unbegrenzt (mindestens mehr als 7 Monate) bestätigt wird. Für die Übersetzung ins Polnische fallen Kosten in Höhe von 50,00 € an.

Prüfamt

Die EDV-gestützte theoretische Führerscheinprüfung absolvieren Sie in einem staatlichen Prüfungszentrum. Die Prüfung ist in deutscher Sprache und findet am Computer im Beisein eines staatlich vereidigten Dolmetschers statt. Das speziell auf den polnischen EU-Führerschein zugeschnittene, ebenfalls in deutscher Sprache gehaltene Lehrmaterial (Booklet und CD) erhalten Sie bei der ersten Anreise und gewährleistet, so dass Sie sich optimal auf die theoretische Prüfung vorbereiten können.

Die praktische Ausbildung erfolgt durch erstklassige professionelle Fahrlehrer, die bereits seit Jahren Deutsche in Polen ausbilden bzw. schulen, deutschsprachig sind und somit allen Erfordernissen gerecht werden, damit Sie auch in der Praxis bestmöglich vorbereitet sind und die Prüfungen bei entsprechendem Mitwirken problemlos bestehen. Die praktische Prüfung findet dann ebenfalls im Beisein eines staatlich vereidigten Dolmetschers und des Prüfers vom staatlichen Prüfungszentrum statt.

Unterkunft

Unterkunftsmöglichkeiten für die Dauer des Aufenthalts vor Ort können von der jeweiligen Fahrschule vor Ort zu unterschiedlichen Qualitäts- und Preiskategorien ab ca. 35,00 € vermittelt werden.

Sie haben noch Fragen zum genauen Ablauf? – Sprechen Sie uns gerne an!